Banner

Normann Stadler, zweifacher Ironman World Championship Sieger, mit Ehrenaward ausgezeichnet

0

(Davos/Schweiz)

Der zweifache Ironman World Championship Sieger Normann Stadler wurde am 03. Oktober 2020 mit dem Ehrenaward des Burnout-Netzwerkes für sein herausragendes Engagement im Gesundheitssegment und seiner bemerkenswerten Lebensgeschichte im Turmhotel Victoria in Davos / Schweiz ausgezeichnet. Organisiert wurde die Veranstaltung von Pat Wind der gemeinsam mit seiner Tante, der Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz die Initiative Burnout-Netzwerk sowie den Burnout-Netzwerk-Ehren-Award ins Leben rief. Zusammen mit Ulrike Ditz überreichte er den Award an Normann Stadler zur Ehrung seiner Lebensgeschichte vor einem begeisterten. Die prominenten Laudatoren wurden in Kooperation mit Herrn Michael Jäger, dem Geschäftsführer des Europäischen Wirtschaftssenat engagiert.

Das Grußwort zum Auftakt der Veranstaltung wurde von dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlament ret. Dr. Ingo Friedrich gehalten, der sich beeindruckt zeigte, über die unerschütterliche Hingabe des Leistungssportlers.

Die Laudatio übernahm Michael Jäger, Geschäftsführer des Europäischen Wirtschaftssenat der in seiner Würdigung Normann Stadler als generationen- und branchenübergreifendes Vorbild ehrte, da er als Mensch und Profisportler niemals seinen Fokus aus den Augen verlor und sich bis an die Spitze der Welt kämpfte und stets die Herausforderungen seines Lebens meisterte.

Normann Stadler begeistert mit seiner Lebensgeschichte

Normann Stadler ist ein ehemaliger deutscher Triathlet und Duathlet. Er gilt als Hart zu sich selbst und fair gegenüber allen anderen Athleten. Mit Spaß am Sport, der Leidenschaft für die Leistung und der Motivation für mehr. Mehr Kilometer, mehr Effizienz und mehr Erfolge: Mit 11 Jahren lief er bereits (heimlich) die Marathondistanz, mit 21 Jahren holte er sich in Down Under den Titel als jüngster Duathlon-Weltmeister(Lauf-Rad-Lauf). 2006 erzielte er den Radrekord beim Ironman Hawaii(180 km) (4:18:23 Std). Dieser Streckenrekord war bis 2017 11 Jahre lang ungebrochen.

Normann Stadler gewann in seiner Karriere 2004 und 2006 die Ironman World Championship (Ironman Hawaii (World Championship), drei weitere Ironman-Wettkämpfe (2000, 2001, 2005(Europameister Frankfurt am Main), 1994 die Duathlon-Weltmeisterschaft und wurde Deutscher Meister im Triathlon (2003 und 2008 jeweils auf der Mitteldistanz) sowie im Duathlon (1995, 1996 und 2004).

Normann Stadlers Leben hing am seidenen Faden!

Im Juni 2011 stieg Normann Stadler zunächst beim Challenge Kraichgau wegen eines Reifenplatzers und eine Woche später bei einem Wettkampf in Spanien wegen eines Defekts an der Schaltung aus. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass ihm diese beiden Defekte wahrscheinlich das Leben gerettet hatten: Ein ärztlicher Check wegen einer für ihn unerklärlichen Formschwäche in einem Trainingscamp in Eberbach ergab ein 6,8 cm großes Aortenaneurysma sowie eine defekte Aortenklappe. Die Aorta hätte jederzeit platzen können. Bereits im Juli (4.July – Independent Day) 2011 unterzog sich Normann Stadler am Uniklinikum Heidelberg einem mehrstündigen Eingriff an einer Herzklappe(Aortenklappe) und der herznahen Hauptschlagader.

Die Ursache für die Erkrankung blieb ungeklärt. Im Juli 2011 erklärte er daraufhin das Ende seiner Profikarriere. Schon während der Reha war ihm klar, dass er wieder Sport treiben würde – aber die Zeit des Spitzensports war vorbei. Während seiner gesamten Karriere ist er immer seinem Herzen gefolgt, hat den Puls der Zeit mitgestaltet. Doch nichts hat ihn so sehr geprägt, wie sein persönliches „Herzschlagfinale”.

Sein herausragendes Engagement nach seiner Profi-Karriere.

Normann Stadler gab nach seinem Schicksalsschlag seine Willen nicht auf. Er kämpfte sich gesundheitlich zurück ins Leben und begeistert heute mit seiner Lebensgeschichte sein Publikum. Von Zero zu Hero und zurück auf Anfang. Seine Expertise – vom sportlichen Erfolg bis zur gesundheitlichen Null-Linie – nutzt er, um Menschen zu unterstützen Ihre Ziele zu formen. Als Speaker, Sparrings-Partner und Coach. Es gibt aus seiner Sicht keine bessere Sprache, als die des Sports. Ob Höhenflüge oder Tiefschläge, ob Start oder Ziel. Gemeinsam mit Ihnen, Ihrem Unternehmen oder Ihren Mitarbeitern definiert er die Ziellinie neu. Vom schnellen Sprint bis zum Lauf über die volle Distanz.

Pat Wind in einem gemeinsamen Statement mit Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz:

“Normann Stadler beeindruckte uns damit, dass er seine Kindheitsträume und Ziele stets akribisch verfolgte. Für uns ist Normann Stadler ein beispiellos disziplinierter Sportler der in seiner Karriere herausragende, sportliche Höchstleistungen erreichte. Trotz seinem gesundheitlichen Tiefschlag verlor er nicht den Mut und definierte sein Aufgabengebiet erneut für sich. Das faszinierte uns an Ihm! Er hat nach einem derart tragischen gesundheitlichen Schicksalsschlag seine persönlichen Erfahrungen zu seiner Berufung gemacht und gibt sein Wissen heute in Form von Seminaren weiter. Sein Engagement hinsichtlich der Gesundheit seiner Mitmenschen sowie dem Stressmanagement sind für uns ein Grund und Anliegen, ihm unseren Ehren-Award zu verleihen. Derzeit gibt es laut WHO 13 Millionen Burnout Betroffene, laut Statistik ist jeder 3. verhaltensauffällig und jeder 5. betroffen. Die Gesundheit sollte an erster Stelle stehen und Herr Stadler ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass man selbst nach gesundheitlichen Rückschlägen bewundernswertes leisten kann. Durch seine Lebensgeschichte gibt er vielen Menschen Mut & Hoffnung niemals aufzugeben. Für uns ist es eine Ehre unseren diesjährigen Ehrenaward Normann Stadler, als Nachfolger von Sven Hannawald einem weiteren faszinierenden Menschen zu überreichen, der mit seiner Lebensgeschichte, sowie seiner Leidenschaft eine wahre Inspiration für unsere Gesellschaft ist und uns mit seiner Erfahrung ein Leitbild für ein gesundheitsorientiertes Leben ist.”

 

 

Comments are closed.