Banner

Angst vor Corona: VW verschiebt Expansion von CarSharing

0

Die Vermietung von elektrischen Volkswagen „WeShare“ startete letztes Jahr in Berlin und wollte den Dienst noch 2020 auch in sieben weiteren deutschen Städten anbieten. Daraus wird erstmal nichts, denn weitere Lockdowns in der Corona-Pandemie könnten das Geschäft in seiner Einführungsphase lahmlegen.

Vor der Pandemie wollte der Autokonzern Volkswagen das Angebot offiziell als Ergänzung zum ÖPNV verstanden wissen. Doch die Pandemie habe das Mobilitätsverhalten der Verbraucher verändert, wird WeShare-Chef Philipp Reth im Handelsblatt zitiert. Das käme zwar einerseits dem Autoverleih zu gute, denn viele meiden jetzt öffentliche Verkehrsmittel und vor allem das Umsteigen. Insofern sind die „CarSharer“ zwar Gewinner der Krise, und die Nachfrage liege inzwischen wieder über den Werten vom Februar, aber während des Lockdowns brachen die Buchungen ein. Wegen der Planungsunsicherheit möchte man nun bis Herbst abwarten, und dann entscheiden, wo der Service ausgebaut werden soll.

Zur Diskussion stehen unter anderem Hamburg, München, Budapest, Prag, Madrid, Paris und Mailand. Dort könnten im nächsten Jahr wie in Berlin die Elektro-Fahrzeuge mit einer App gebucht werden und innerhalb des jeweils begrenzten Betriebsgebietes wieder abgestellt werden.

 

 

Foto: WeShare

Comments are closed.