Banner

Apple verrät Details über seine Smart-Watch

0

Über genaues Design, Funktionen und Preise der Apple Watch konnte lange nur spekuliert werden. Auf der heutigen Präsentation in San Francisco gab Apple-CEO Tim Cook neue Details bekannt und stellte auch die auf der Smart-Watch steuerbaren Apps vor.

Ab 10. April kann die Smart-Watch von Apple in drei Modellreihen, Apple Watch Sport, Apple Watch und Apple Watch Edition im Apple Store vorbestellt werden, zwei Wochen später dann auch in Deutschland verfügbar sein. Das Display wird viereckig sein und zwischen 3,8 und 4,2 Zentimeter Bildschirmdiagonale aufweisen. Ab 349 Dollar wird es das günstigste Modell, die „Apple Watch Sport“, geben. Dieses besteht aus einem Aluminiumgehäuse und einem Ziffernblatt aus Saphirglas. Die „Apple Watch“ hat ein Gehäuse aus Edelstahl und wird zwischen 549 und 1.100 Dollar kosten. Das Luxusmodell, die „Apple Watch Edition“, wird aus 18 karätigem Gold gefertigt und ab 10.000 Dollar erhältlich sein.

Die Uhr wird mit dem Smartphone verbunden. Mit der Apple Watch wird es möglich sein, dass iPhone in der Tasche zu lassen, denn man kann mit dem Gerät auch Benachrichtigungen von Apps abrufen und bearbeiten. Das Display reagiert nicht nur auf Berührungen, sondern erkennt auch kleinste Elektroden. Über Lautsprecher und Display bekommt der User Informationen. Aber nicht nur das: Der „lineare Aktuator“ beschert ein fühlbares Feedback und der Nutzer erkennt, um welche Art von Benachrichtigung es sich handelt. Auch für Fitnesszwecke soll die Apple Watch gut sein und Daten wie Pulsfrequenz wiedergeben, zudem kann durch das Touchdisplay die Musikwiedergabe gesteuert und mit anderen Watch-Inhabern gechattet werden.

Weiterhin sollen Nutzer mit der Apple Watch auch einkaufen können, und zwar über ein mobiles Bezahlsystem, Apple Pay, das es in den USA bereits für das iPhone 6 gibt. Tim Cook präsentierte auf der heutigen Veranstaltung auch weitere Apps, die über der Apple Watch verfügbar bzw. steuerbar sind, unter anderem Instagram, Uber, American Airline und Shazam. Mit der Smart-Watch von Apple können so Fotos betrachtet, Fahrer bestellt und Tickets angezeigt werden. Durch die Kooperation zwischen dem Technologie-Riesen und verschiedenen Hotelunternehmen kann die Uhr sogar den Zimmerschlüssel im Hotel ersetzen. Die Smart-Watch kommuniziert mit dem iPhone über Bluetooth und W-LAN. Das Betriebssystem wird das ab heute zum Download angebotene iOS 8.2 sein.

Bleibt noch eine Frage offen: Wie lange hält der Akku bei der Apple Computeruhr? Laut Cook beträgt die Laufzeit des Gerätes 18 Stunden. Aus Blogger-Kreisen liest man von Laufzeiten bis zu fünf Stunden – bei ständiger Nutzung. Testpersonen der Apple Watch sind positiv überrascht und berichteten auf dem Technologieblog Techcrunch, „dass sie ihre Telefone viel, viel seltener als früher aus der Tasche holen”. Als besonders hilfreich erachteten die Test-User die Anwendung „Siri“, eine Art persönlicher Assistent, mit dem man sich unterhalten kann. Auch Marktforscher sehen großes Potenzial in der neuartigen Uhr. So erwarten diese, dass Apple bereits in diesem Jahr andere Anbieter von Minicomputern für das Handgelenk hinter sich lassen wird.

Bild: Apple

Comments are closed.