Autor: Redaktion

Das Blockchain-Start-up OpenSea wurde jüngst mit 13,3 Milliarden US-Dollar bewertet. Noch vor sechs Monaten lag der Unternehmenswert laut »Forbes« bei gerade einmal 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Aufschwung wurde durch eine am Dienstag, 4. Januar bekanntgegebene Finanzierungsrunde über 300 Millionen US-Dollar der Risikokapitalfirmen Paradigm und Coatue ausgelöst. Diese macht die OpenSea-Mitgründer Devin Finzer und Alex Atallah zu exklusiven Mitgliedern des von »Forbes« benannten »Drei-Komma-Clubs«, zu dem nur Menschen zählen, die mehr als eine Milliarde US-Dollar besitzen. Denn beide halten nach Schätzungen des Magazins etwa 18,5 Prozent der Anteile an OpenSea, womit ihr Vermögen auf etwa 2,2 Milliarden US-Dollar stieg. Mit seiner…

Mehr lesen

Der Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates hatte sich im Gegensatz Amazon-Gründer Jeff Bezos oder Tesla-CEO Elon Musk gegen die Erschließung des Weltraums ausgesprochen. Dies hatte Gates vor kurzem in einem »CNN«-Interview bekräftigt und dem Space-Race seiner Tech-Mitstreiter eine verbale Abfuhr erteilt. Der Wettlauf ins All sei zu einem großen Teil ein kommerzieller Markt, sagte er dort. Nun investiert er dennoch 65 Millionen US-Dollar (etwa 57,5 Millionen Euro) in das Weltraum-Start-up Stoke Space. Warum der 66-Jährige nun doch eine Investition in diesen Sektor investiert, ist nicht klar ergründbar, könnte jedoch mit den sich für den Klimaschutz bietenden Möglichkeiten zusammenhängen, die Forschungsergebnisse…

Mehr lesen

Welche Mechanismen stehen hinter den Dax-Rekorden – Ist es die große Geldversorgung der Notenbanken, gute Quartalsberichte von Unternehmen oder die besser als erwarteten Ausblicke? Die Antwort darauf gibt der Börsenexperte Stefan Riße dem Moderator Konrad Busen im WirtschaftTV-Börsentalk.

Mehr lesen

Bis zum Ende des Jahrhunderts alle Krankheiten besiegen: So lautet das Ziel, dass Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan sich anlässlich der Geburt ihrer Tochter gesetzt hatten. Zu diesem Zweck gründeten sie an ihrem Geburtstag, dem 1. Dezember 2015 die Wohltätigkeitsorganisation Chan Zuckerberg Initiative (CZI) zu deren Hauptbereichen Forschung und Wissenschaft, Bildung, soziale Gerechtigkeit und Inklusion zählen. Bis zu 3,4 Milliarden Dollar sollen in den kommenden zehn bis 15 Jahren in die medizinische Forschung investiert werden, um das genannte Missionsziel zu erreichen. Bereits Anfang des Monats kündigte das Ehepaar an, zukünftig den wissenschaftlichen Fokus auf die Entwicklung von Technologien…

Mehr lesen

Der deutsche Weiterbildungsmarkt ist riesig: Von Speakern, die dynamische Impulse bringen und Euphorie schüren, bis hin zu fachlich versierten Dozenten ist alles und mehr vertreten. Thorsten Schwack ist Unternehmensberater und erläutert im WirtschaftTV-Talk, worauf Unternehmer bei der Auswahl des passenden Beraters aus dem Weiterbildungsfundus achten müssen, was es mit den Preisen in diesem Bereich auf sich hat und wieviel Zeit wirklich in Weiterbildung investiert werden sollte.

Mehr lesen

Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es für Ed Sheeran neben den Weihnachtsfeierlichkeiten noch einen weiteren Grund zum Feiern: Am 22. Dezember postete der britische Sänger auf seinem Instagram-Account, dass sein im Jahr 2017 erschienener Song »Shape of you« der erste Song in der Geschichte von Spotify sei, der drei Milliarden Streams erreichte. Es sei absolut verrückt, sagte Sheeran in einem Clip, den er neben der Meldung auf seinem Account postete. »Ich erinnere mich, dass der Song eine Milliarde knackte und dachte, dass das schräg war«, bekannte der Sänger. »Ich bin wirklich, wirklich sehr zufrieden«, freute er sich und bedankte sich bei…

Mehr lesen

Viele Unternehmen in Deutschland werden sich in den nächsten Jahren mit dem Problem der Unternehmensnachfolge auseinandersetzen müssen. Der Berater für Unternehmensnachfolge, Nils Koerber, erklärt im WirtschaftTV-Talk die hinter diesem schleichenden Prozess stehenden wirtschaftlichen und unternehmensinternen Faktoren. Unter anderem gibt er Tipps, ab wann die Nachfolge konkret angegangen werden sollte, wie der Wert eines Unternehmens sich wirklich ermitteln lässt und wo potenzielle Nachfolger außerhalb der Familie zu finden sind.

Mehr lesen

Die Finanzkriminalität boomt und gerade digitale Währungen laden Cyberkriminelle zu illegalen Machenschaften ein. Wie sich mit den beschlagnahmten Geldern gewinnbringend die Staatskasse füllen lässt, hat nun jüngst das Land Hessen vorgemacht: Ganze 100 Millionen Euro konnte die Generalstaatsanwaltschaft durch den Verkauf beschlagnahmter Kryptowährungen einsacken. Beschlagnahmt worden waren die digitalen Gelder bei einem Verfahren zur Bekämpfung von Internetkriminalität. Im Speziellen ging es um den Verkauf von Drogen im Darknet. Innovativ war nicht nur die Ermittlungsarbeit der Frankfurter Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (TZIT), sondern auch die Verwertung des beschlagnahmten Digitalgeldes, das zur Stopfung der hessischen Schulden beitrug, die zuletzt laut dem…

Mehr lesen

Wie kann die Entwicklung eines Unternehmens vorangetrieben werden und welche Chancen stecken in disruptiven Geschäftsmodellen? Dieser Frage stellt sich der Unternehmer und Berater Dominik Reinhardt im WirtschaftTV-Talk und erklärt, warum viele Unternehmen beim Wachstum auf der Stelle treten, weil sie im Tagesgeschäft haften bleiben. Unter anderem erläutert Reinhardt, welche Vorteile ein neues Mindset mit Mut zur Fehlertoleranz für Unternehmer mit sich bringt und wie Kreativität proaktiv gefördert werden kann.

Mehr lesen

»Log4j« heißt die Sicherheitslücke, welche momentan durch sämtliche kleine und große Unternehmen sowie Behörden auf der ganzen Welt geistert und Datenräubern Zugang zu Computern und darauf enthaltenen sensiblen Daten gewährt. Die IT-Sicherheitsexperten Thomas Edelmann und Marcus Heinrich erläutern im WirtschaftTV-Talk was hinter »Log4j« steckt und worauf man nun achten sollte, worauf sich betroffene Unternehmen einstellen müssen und was zum Datenschutz unternommen werden sollte.

Mehr lesen

Die moderne Informationsflut kann Menschen verrückt machen und vom erfolgreichen Verfolgen der eigenen Ziele abhalten. Der Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie an der Uni Regensburg, Prof. Dr. med. Volker Busch, gibt im WirtschaftTV-Talk Tipps aus seinem aktuellen Buch »Kopf frei!« preis, mit denen Menschen sich ihre durch die Medien gestohlene Aufmerksamkeit gezielt zurückholen können. Unter anderem erläutert er die reizphysikalischen Mechanismen, die mit der Reizüberflutung einhergehen, und erklärt, wie wichtig es ist, sich selbst und anderen ganz bewusst die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Mehr lesen

Nutzer an ein Unternehmen binden, sie als Mitarbeiter oder Vertriebspartner gewinnen, das kann mit spezieller Software, die auf verhaltenspsychologischen Ansätzen basiert, funktionieren. Mit welchen Zeiträumen Firmen bei der digitalen Umstellung zu einer volldigitalisierten Softwarelösung rechnen müssen, welche Vorteile dies hat und mit welchen Impulsen sich verschiedene Nutzer direkt über das System ansprechen lassen, erläutert der Wirtschaftspsychologe und Berater für digitale Lösungen Süleyman Daral im WirtschaftTV-Interview.

Mehr lesen

Der Deutsche Aktienindex DAX misst nicht nur die Wertentwicklung der 40 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes. Er listet offenbar auch einige der größten Umweltsünder auf. Darauf machen nicht Umweltschützer aufmerksam, sondern eine Schweizer Vermögensverwaltungsgesellschaft. Die Globalance Invest hat eine Studie erstellt, die zeigt, wie stark die 40 Unternehmen aus dem deutschen Leitindex zur Erderwärmung beitragen. Denn für Anleger wächst die Bedeutung dieser Kennzahl immer mehr. Der Studienautor und Deutschland-Geschäftsführer von Globalance, Werner Hedrich, erklärte gegenüber dem »Handelsblatt«, manche Firmen seien längst nicht so ökologisch sauber, wie sie von vielen wahrgenommen würden. In der Vergangenheit hätten Analysten und Investoren…

Mehr lesen

Der Microsoft-Gründer Bill Gates ist laut dem Bloomberg-Miliardärsindex aktuell mit 133 Milliarden US-Dollar der viertreichste Mensch der Welt. Geld genug hat er also, um sich an der Lösung von einem der heißdiskutiertesten Themen unserer Zeit zu beteiligen: dem Klimawandel. Gates finanzierte erst vor kurzem ein Geoengineering-Projekt, bei dem Wissenschaftler in Schweden mit einem Ballon Kalziumkarbonat in der Stratosphäre verteilen wollen. Durch die so verteilten Partikel soll das Sonnenlicht reflektiert werden, um eine weitere Erderwärmung zu verhindern. Die mittels Geoengineering vorgenommenen Erdmanipulationen werden allerdings von wissenschaftlicher Seite nicht immer positiv betrachtet, sondern mitunter als gewagte Experimente angesehen. Gates selbst hält eigentlich…

Mehr lesen

Dass die Volkswagen AG zu 20 Prozent dem Land Niedersachsen gehört, ist allgemein bekannt, auch wenn die Staatsbeteiligung hin und wieder für Kritik sorgt. Eine noch spannendere Staatsbeteiligung kam jetzt im Rahmen einer vorgeschriebenen Offenlegung über die Aktionärsstruktur heraus: Der größte Einzelaktionär von Daimler ist ein chinesischer Staatskonzern. Damit ist der deutsche Traditions-Autobauer zu knapp 20 Prozent in chinesischer Hand. Die Beijing Automotive Group (BAIC) teilte mit, bereits seit 2019 insgesamt 9,98 Prozent der Anteile an Daimler zu halten. Weitere 9,7 Prozent hält der Gründer des chinesischen Autokonzerns Geely, Li Shufu. Weil Daimler sein LKW-Geschäft abspaltet und mit der Sparte…

Mehr lesen

Es klingt paradox, ist in Deutschland derzeit aber Realität: Trotz der regelmäßigen Warnungen vor Überlastung der Kliniken während der Corona-Pandemie schließen immer mehr kleine Krankenhäuser. Ihr Problem: Sie haben ähnliche Kosten wie die großen Kliniken, behandeln aber nicht so viele Patienten und haben deshalb weniger Einnahmen. Dazu kommt das umstrittene System der Fallpauschalen. Das bedeutet, je mehr Fälle ein Krankenhaus in einem möglichst kurzen Zeitraum durchschleust, desto höher sind die erzielten Erlöse. Das ist gerade in ländlichen Gegenden nicht in dem Maße möglich wie in Städten. Laut dem »Krankenhaus Rating Report 2021« bestand im Jahr 2019 bei 13 Prozent der…

Mehr lesen

Dieser Deal beschert Bruce Springsteen nun eine exorbitant hohe Weihnachtsgratifikation: Der 72-jährige Sänger hat am Donnerstag die Rechte an seiner Musik mit über 300 Songs und 20 Alben für 500 Millionen US-Dollar (etwa 442 Millionen Euro) an das Musiklabel Sony Music abgetreten, wie das »Billboard«-Magazin berichtet. Laut dem Onlinemagazin habe der mehrfache Grammy-Award-Gewinner damit einen neuen Rekord aufgestellt. Der Verkauf sichert Sony die Rechte an Rockklassikern wie »Born in the USA« und »Streets of Philadelphia«. Finanziell ausgesorgt hatte Springsteen schon vorher. Auch ist er immer noch weltweit auf sämtlichen Konzertbühnen musikalisch aktiv. Doch die Musik ist nic­ht sein einziges Standbein:…

Mehr lesen

Die Immobilienfinanzierung ist ein sehr persönliches Thema, das bei vielen Menschen spezielle, die eigene Zukunft und Finanzlage betreffende Ängste auslösen kann. Der persönliche Faktor dürfe beim Thema Finanzierung daher nicht außer Acht gelassen werden, sagt die Finanzierungsberatern Janina Krüger. Im WirtschaftTV-Talk spricht sie unter anderem über die Zukunft der Immobilienpreise und deren Hintergründe, die Lage der Banken und warum in Deutschland das Platzen einer Immobilienblase unwahrscheinlich ist.

Mehr lesen

Ist die derzeit hohe Inflation nur ein vorübergehender Effekt, weil vieles im Vorjahr so günstig war, oder droht uns doch eine weiterhin hohe Teuerungsrate? Die Experten sind sich uneins, doch es gibt bedrohliche Anzeichen dafür, wie es weitergehen könnte. Im WirtschaftTV-Talk wagte gerade der Chefvolkswirt der Berenberg-Bank, Holger Schmieding, die Prognose, dass die Inflation bereits im Herbst 2022 auf maximal 1,5 Prozent sinken würde. Dagegen erinnerte der Volkswirtschafter und Experte für internationale Wirtschaftsbeziehungen, Prof. Thomas Straubhaar in WirtschaftTV daran, dass die derzeit hohe Inflation teilweise auf gewollten Effekten beruhe, die auch in Zukunft Auswirkungen hätten. Dazu gehören die bewusst hohen…

Mehr lesen

Beim Thema Digitalisierung sind viele Unternehmen in Deutschland längst nicht so gut aufgestellt, wie sie es sein könnten. So geht nicht nur wertvolle Zeit verloren, sondern auch finanzieller Zugewinn, weiß der Vertriebsberater Janik Bickel aus Erfahrung. Dabei sei die Umsetzung von Digitalisierungsprozessen, insbesondere in Unternehmen mit einer Größe von bis zu 15 Mitarbeitern, gar nicht so schwer. Worauf Unternehmer bei der Implementierung digitaler Systeme achten sollten und welche Vorteile dies mit sich bringt, erläutert Bickel im WirtschaftTV-Talk mit Sascha Oliver Martin.

Mehr lesen