Autor: WTV

Deutschland liegt im Index der internationalen Steuerwettbewerbsfähigkeit 2021 insgesamt nur noch auf dem 16. Platz aller 37 OECD-Staaten. Im Vorjahr lag Deutschland noch auf Platz 15. Dies hat jetzt die Berliner Denkfabrik Prometheus – Das Freiheitsinstitut in Zusammenarbeit mit dem Washingtoner Thinktank Tax Foundation ermittelt. Der Index wird von politischen Entscheidungsträgern weltweit genutzt, um zu vergleichen, wo die Steuersätze ihrer Länder in Bezug auf Wettbewerbsfähigkeit und Neutralität stehen.  Die wesentlichen Schwächen des deutschen Steuersystems sind: Deutschland verfügt mit 29,9 Prozent über den fünfthöchsten Körperschafteinkommensteuersatz aller OECD-Länder. Die individuelle Einkommensteuer ist komplex: Der damit verbundene Erfüllungsaufwand liegt bei 134 Stunden – das ist der dritthöchste aller OECD-Staaten. Deutschland…

Read More

»E-Commerce ist die Zukunft«, da ist sich Mik Dietrichs sicher. Er hat selbst Unternehmen in diesem Bereich gegründet und konzentriert sich nun auf die Unternehmensberatung. »Die Möglichkeiten sind unendlich. Grenzen nach oben gibt es nicht.« Dies sehe man an Amazon-Gründer Jeff Bezos, der durch den Erfolg seiner Handelsplattform zum reichsten Menschen der Welt avancierte. »Wir leben im goldenen Zeitalter«, sagt Dietrichs. Für schlappe 20 Euro kann heute jeder ein Gewerbe anmelden und mit wenigen 100 Euro die Zielgruppe mit Werbung erreichen. Dies wird zumindest oftmals suggeriert. Doch nur mit den richtigen Skills führt der Weg auch wirklich zum Erfolg. Insofern…

Read More

Bei der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag sind auch viele Neu- und Kleinparteien angetreten. Einige von ihnen machten sich Hoffnungen auf einen Einzug. Immerhin waren 8,6 Prozent der Wahlberechtigten bereit, keine der »großen« Parteien zu wählen. Diese Wahlergebnisse werden in den Verlautbarungen unter »Sonstige« geführt. Aber wer sind diese »Sonstigen«? WirtschaftTV hat die Statistik des Bundeswahlleiters ausgewertet. Entscheidend für einen Einzug in den Bundestag sind die Zweitstimmen. So haben »Freie Wähler«, »Team Todenhöfer« oder »dieBasis« abgeschnitten (Prozent, absolute Zahl). Auszug:Freie Wähler = 2,4% (1.127.171)Die PARTEI = 1,0% (461.487)Tierschutzpartei = 1,5% (674.789)PIRATEN = 0,4% (169.889)dieBasis = 1,4% (628.432)SSW = 0,1% (55.330)Team…

Read More

Am Donnerstag stellte Facebook-CEO Mark Zuckerberg die aus der Kooperation mit dem weltweiten Marktführer für Sonnen- und Sehbrillen Ray-Ban hervorgehende Digitalbrille unter dem Namen »Ray-Ban Stories« vor. Projektpartner ist die Luxottica-Gruppe aus Italien, der Ray Ban bereits seit 1999 angehört. 299 Dollar (etwa 252 Euro) soll die in 20 Varianten erhältliche Brille kosten und zunächst neben den USA in Großbritannien, Australien, Kanada, Irland und Italien auf den Markt kommen, vorerst jedoch nicht in Deutschland. Mit der smarten Brille sollen Träger Videos und Fotos aufnehmen, Anrufe entgegennehmen und Podcasts hören können. Die mit der Digitalbrille getätigten Aufnahmen können auf dem Smartphone…

Read More

Der Microsoft-Gründer Bill Gates ist schon seit längerem an der Luxus-Hotelkette Four Seasons beteiligt und wird nach einer Ankündigung am Mittwoch dieser Woche die Mehrheit übernehmen. Für 2,21 Milliarden Dollar (etwa 1,9 Milliarden Euro) kaufte seine Investmentfirma Cascade, die auch sein massives Vermögen verwaltet, das laut der Milliardärs-Liste von »Bloomberg« aktuell bei 151 Milliarden Dollar liegt, die Hälfte der Anteile. Gates besitzt nun die Mehrheit von 71,25 Prozent statt vormals 47,5 Prozent. Der Verkäufer, die saudi-arabische Kingdom Holding Company, die dem Prinzen al-Walid ibn Talal gehört, behält 23,75 Prozent. Der Gründer der Kette, Isadore Sharp, hält weiterhin nur 5 Prozent. Der Deal soll…

Read More

Es gibt kein Bier auf Hawaii – der Schlager von Paul Kuhn aus dem Jahr 1963 taugt auch heute noch immer als Festzelt-Hit. Tatsächlich aber ist dieses Problem mittlerweile offenbar nach Europa weitergezogen. Denn manche Engländer sitzen in ihren Pubs jetzt auf dem Trockenen – Schuld daran ist der Brexit. Die Kneipenkette Kette JD Wetherspoon räumt ein, es gebe Lieferprobleme bei bestimmten Marken. Sie bittet ihre Kunden um Entschuldigung und versichert, dass sie gemeinsam mit den Brauereien alles unternehmen werde, um das Problem zu lösen. Nach Angaben des Logistikverbands Road Haulage Association fehlen momentan etwa 100.000 Fahrer. Ein wichtiger Grund…

Read More

Die Sprachlern-App Babbel will an die Börse. Das Berliner Unternehmen gehört zu den Gewinnern der Coronapandemie, denn viele Menschen investierten ihre durch diverse Ausgangsbeschränkungen gewonnene Freizeit in das Lernen von Sprachen. Laut einer Mitteilung des Unternehmens war 2020 für Babbel ein Rekordjahr mit Umsatzerlösen von 147,3 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2021 hat Babbel sein Geschäft um 18 Prozent auf 83 Millionen Euro im Gegensatz zum ersten Halbjahr 2020 mit 70 Millionen Euro sogar noch steigern können. Bereits am Dienstag gab das Unternehmen seine Pläne bekannt, eine Notierung seiner Aktien am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen. Noch in…

Read More

Angst vor Inflation, wirtschaftliche Unsicherheit und Strafzinsen für Geld auf dem Bankkonto sorgen nicht nur auf dem deutschen Immobilienmarkt für einen Boom. Auch Edelmetalle stehen hoch im Kurs. Im ersten Halbjahr 2021 haben die Deutschen über 90 Tonnen Gold in Barren und Münzen gekauft. Das geht aus den Daten des »World Gold Council« hervor. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg übertraf dieser Goldabsatz sogar den erst im vorangegangenen Halbjahr aufgestellten Rekord. Damit ist Deutschland europaweit der wichtigste Absatzmarkt für Gold. Weltweit kaufen nur die Chinesen mehr. Der Gold-Boom hängt offenbar mit den zunehmenden Inflationssorgen zusammen. Fachleute gehen davon aus, dass deutsche Anleger…

Read More

Der US-Investor und Philanthrop George Soros kritisierte in seinem Kommentar im »Wall Street Journal« den von der international tätigen US-Investmentgesellschaft BlackRock ausgehenden Investment-Vorstoß nach China. Der 91-Jährige bezeichnete das Vorgehen des New Yorker Unternehmens als Risiko für das Geld der Kunden und die US-Sicherheit. Laut aktuellen Angaben von »Bloomberg Markets« brachte BlackRock 6,7 Milliarden Yuan (etwa eine Milliarde US-Dollar) für seinen ersten chinesischen Investmentfonds auf, direkt nachdem Soros das Investment als »tragischen Fehler« bezeichnet hatte. Unter der Leitung von CEO Larry Fink hatte BlackRock im August als weltgrößter Vermögensverwalter chinesischen Privatanlegern Produkte angeboten. Bereits zwei Monate zuvor hatte das Unternehmen…

Read More

Seit der Abwahl des damaligen US-Präsidenten Donald Trump sind sie in den USA ein brisantes Thema – die von den Republikanern geforderten Änderungen des Wahlrechts. Jetzt haben die Republikaner sich im Bundesstaat Texas durchgesetzt und Verschärfungen auf den Weg gebracht, die die Demokraten mehrere Monate lang mit Hilfe eines Boykotts der Abstimmung hatten verhindern können. Beide Kammern des Parlaments stimmten den Plänen jeweils mit der Mehrheit der Republikaner zu. Das Gesetz soll unter anderem die Macht parteiischer Wahlbeobachter ausweiten und bestimmte Wahlmethoden verbieten. Dazu gehört auch die bisher zulässige Abstimmung in sogenannten Drive-In-Wahllokalen, also aus dem Auto heraus. Untersagt werden…

Read More

Etwa 1,135 Milliarden Euro soll der Elektroautobauer Tesla laut dem »Tagesspiegel« von der Bundesregierung für sein Batteriezellwerk in Grünheide bei Berlin erhalten. Etwa 500.000 Autos im Jahr sollen dort künftig gebaut werden. Mit dem Bau der Gigafactory als erste Elektroautofabrik in Europa soll dort eine neue Generation von Batteriezellen produziert werden. Auf Nachfrage des »Tagesspiegels« hin halte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt der bislang genannten 1.000 Jobs, die zusätzlich zu den 12.000 angekündigten Jobs im Dreischichtbetrieb für die erste Ausbaustufe des Tesla-Werkes geplant sind, sogar 2.000 neue Arbeitsplätze für realistisch. Anfang dieses Jahres hatte die EU-Kommission bereits…

Read More

Wir haben bereits darüber berichtet – die Inflation im Euroraum ist auf den höchsten Stand seit zehn Jahren geklettert. In Deutschland erreichte die Teuerungsrate mit 3,9 Prozent jetzt sogar ihr 28-Jahres-Hoch. Laut dem Statistischen Bundesamt gab es einen stärkeren Preisauftrieb zuletzt kurz nach der deutschen Wiedervereinigung. Im Dezember 1993 waren es 4,3 Prozent. Doch auch diesen Wert könnten wir bald deutlich überrunden. Experten prognostizieren eine weitere Verteuerung, die eine Inflationsrate von rund 5 Prozent bedeuten könnte. Die Bundesregierung und einige Volkswirte geben jedoch Entwarnung. Sie halten die hohe Inflation für ein vorübergehendes Phänomen. Besonders, weil die Löhne nicht entsprechend steigen. Auch in der…

Read More

Als erstes Land der Welt lässt El Salvador die Kryptowährung Bitcoin ab dem 7. September als gesetzliches Zahlungsmittel zu. Bereits vor drei Monaten wurde das Gesetz in dem zentralamerikanischen Staat, dessen offizielle Währung seit 2001 der US-Dollar ist, verabschiedet und tritt ab morgen in Kraft. Festgelegt wurde, dass Bitcoin als Zahlungsmittel von Händlern angenommen werden müsse, wenn sie technisch dazu in der Lage sind. Neben Einkäufen können somit auch Steuern ab sofort in Bitcoin bezahlt werden. Bürgern, die sich die digitale Geldbörse »Chivo« herunterladen, wird ein Startguthaben von 30 US-Dollar (etwa 25 Euro) vom Staat gewährt. Laut Gesetzestext sei es…

Read More

Seit Anfang September trägt Dieter Bohlen als neuer Werbebotschafter der freenet Group den Titel CEO (Chief Entertainment Officer), allerdings ohne Vorstandsmandat. Der Pop-Titan soll zukünftig das Produktportfolio des börsennotierten Unternehmens, bestehend aus Mobilfunk, Internet und TV-Unterhaltung, bekannter machen. Laut Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der freenet AG, passe Bohlen perfekt zur Marke freenet. In einem Interview mit der deutschen Finanz- und Wirtschaftszeitung »€uro am Sonntag« sagte Bohlen, er habe mit Vilank vereinbart, dass er sich alle Produkte, Tarife, Apps und vieles mehr kritisch ansehen werde. »Und ich werde wie immer kein Blatt vor den Mund nehmen.« Alles, was ihm gefalle, werde er…

Read More

Prognosen, Statistiken und deren Interpretationen sind von Anfang an umstrittene Begleiter der Coronapandemie. Gerade hat die EU bekanntgegeben, einen Meilenstein im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19 erreicht zu haben. Nach Angaben der EU-Kommission haben inzwischen über 256 Millionen Erwachsene in der Europäischen Union eine vollständige Impfung erhalten. Das ist ein Anteil von 70 % der erwachsenen Bevölkerung. In Deutschland irritieren allerdings zur Zeit die offiziellen Zahlen. Es verdichten sich die Hinweise, dass rund fünf Millionen mehr Menschen gegen Corona geimpft sein könnten, als offiziell gemeldet. Nachdem bereits das RKI einen solchen Report veröffentlicht hat, stützt nun auch eine repräsentative…

Read More

Der Start-up-Investor Frank Thelen hat unter dem Namen »10xDNA – Disruptive Innovation« einen Aktienfonds gestartet, mit dem nun auch private Anleger seit dem 1. September in börsennotierte Tech-Unternehmen investieren können. Mit seinem Fonds setzt Thelen auf zukünftig relevante Bereiche wie Blockchain, Künstliche Intelligenz und Biotech. Benannt ist der Fonds nach Thelens gleichnamigen Buch »10xDNA: Das Mindset der Zukunft«, das im letzten Jahr veröffentlicht wurde. Die dort beschriebenen Strategien sind nun anhand seines »10xDNA«-Fonds manifest und für Anleger zugänglich gemacht geworden. Thelen sagte im »Focus«-Interview, dass er mit seiner privaten Geldanlage mit seinem Konzept selbst erfolgreich gewesen sei und diesen Ansatz…

Read More

Jan Munderloh ist Network-Marketing-Experte und geht damit einer Tätigkeit nach, die in der Öffentlichkeit mitunter als missverstandenes Konzept bekannt ist. Dabei biete das Network-Marketing als Geschäft des 21. Jahrhunderts laut Jan Munderloh durchaus jedem die Chance, sich ein lukratives Nebeneinkommen für ein finanziell selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Worauf es dabei ankommt und welche Aspekte insbesondere für den Einstieg wichtig sind, verrät der Experte im Interview mit Sascha Oliver Martin.

Read More

Sogenannte Schattenbanken bergen aus Sicht der Notenbank-Direktorin Isabel Schnabel neue Risiken für die Geldpolitik. Solche Gesellschaften hätten in ihren Bilanzen erhebliche Liquiditäts- und Kreditrisiken angehäuft. Eine solche erhöhte Risikobereitschaft ist Schnabel zufolge aber gefährlich, denn während einer Abschwungphase seien diese Gesellschaften möglicherweise weniger in der Lage, Verluste zu verkraften. Das könne auch die Geldpolitik beeinträchtigen. Schnabel ist Mitglied des sechsköpfigen Führungsteams der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie fordert, die gegenwärtige Aufsichtslandschaft müsse die Tatsache besser widerspiegeln, dass die Kreditvermittlung zunehmend außerhalb des Bankensektors stattfinde. Der Begriff »Schattenbank« wurde im Zuge der Finanzkrise im Jahr 2007 geprägt. Damals bezog sich die Bezeichnung…

Read More

Vor kurzem hat die »New York Times« zusammen mit der Beratungsfirma Equilar die Top 10 der weltweit bestbezahlten CEOs aufgestellt. Festgestellt wurde, dass die Corona-Pandemie keinerlei Auswirkungen auf die Vergütungen der Führungskräfte hatte. Auf den Spitzenrängen tummeln sich die führenden Köpfe der anerkanntesten Unternehmen. Umso interessanter ist, dass weder Tesla-CEO Elon Musk noch der ehemalige Amazon-CEO Jeff Bezos mit von der Partie sind. 1. Alexander Karp: 1.098.513.297 US-DollarDer 53-jährige Mitbegründer des US-Software-Anbieters Palantir Technologies hatte bereits ein Jahr nach der Gründung im Jahr 2004 mit der Nachrichtendienstgemeinschaft der Vereinigten Staaten (USIC) einen renommierten Kunden an der Hand. Besonders bekannt ist…

Read More

In der freien Wirtschaft undenkbar, in der Politik möglich: Erst Schulden machen, dann darüber nachdenken, wer sie In der freien Wirtschaft undenkbar, in der Politik möglich: Erst Schulden machen, dann darüber nachdenken, wer sie auf welche Weise tilgen soll. Nach der diesjährigen Bundestagswahl wird die neue Regierung jedenfalls nicht, wie die große Koalition im Jahr 2018, Dutzende Milliarden Euro, sondern vor allem Haushaltslöcher vorfinden. Dann könnten Spitzenverdiener und Vermögende zur Kasse gebeten werden. Sie sollen die in der Corona-Krise entstandenen wirtschaftlichen Schäden finanzieren. Das fordert im aktuellen Wahlkampf die Linkspartei ganz konkret. Und auch im Bundesfinanzministerium ist die sogenannte Reichensteuer…

Read More