Autor: Redaktion

Drei Jahre nach der Pleite der vier deutschen P&R-Containerverwaltungsgesellschaften können die Anleger mit Überweisungen aus der Insolvenzmasse rechnen. Rund 54.000 Gläubiger werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 eine erste Abschlagsverteilung von 206,7 Millionen Euro erhalten. Insgesamt werden in dem Insolvenzverfahren rund 83.000 Einzelforderungen bedient. Normalerweise erfolgt die Ausschüttung an die Gläubiger erst am Ende eines Insolvenzerfahrens, nachdem die gesamte Masse verwertet und alle Gläubigerforderungen bearbeitet und festgestellt worden sind. Diese vorzeitige „Abschlagsverteilung“ erlaubt die Insolvenzordnung ausnahmsweise und nur unter bestimmten Voraussetzungen. „Die Durchführung einer ersten Abschlagsverteilung nicht einmal drei Jahre nach Insolvenzantragstellung stellt einen enormen Erfolg für die P&R Gläubiger…

Read More

Die jüngsten Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern trafen auf Enttäuschung und Unverständnis beim Handelsverband Deutschland (HDE). „Die Ergebnisse des Corona-Gipfels sind für den Einzelhandel eine Katastrophe. Faktisch wird der Lockdown damit trotz aller theoretischen Perspektiven für die große Mehrheit der Nicht-Lebensmittelhändler bis Ende März verlängert“, sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Der für eine Öffnung der Geschäfte stabile Inzidenzwert von unter 50 sei nicht flächendeckend in Sichtweite und die Alternative Click & Meet für Inzidenzwerte zwischen 50 und 100 sei nicht ausreichend, um die Händler zu retten. Dabei seien nämlich die Betriebs- und Personalkosten höher als die Umsätze. Laut dem HDE drohen…

Read More

Man kennt und liebt sie als Talkshow-Star, Schauspielerin und Produzentin. Vor allem aber ist sie eins: Geschäftsfrau. Sie weiß es, sich selbst zu vermarkten und setzt immer wieder neue Trends, denen Fans, Bewunderer und Nacheiferer nur allzu gern folgen – und das nicht nur in den Medien. Auch mit ihren Investitionen sorgt die beliebte Milliardärin für Aufruhr. Seit Jahren investiert sie erfolgreich in Unternehmen, insbesondere in gesunde Lebensmittel-Produkte. Mit ihrer 34-Millionen-Dollar Investition unterstützte sie damals die Diätkette Weight Watchers, wurde zur Werbefigur und zum Vorstandsmitglied. Seit Winfreys Investition hat sich der Wert der WW-Aktie bereits versechsfacht. Außerdem ist sie an…

Read More

Wegen des Mangels an Sozialwohnraum in ganz Spanien, aber vor allem in den Urlaubsregionen, hatte die balearische Regierung Banken und Fonds bereits mit Enteignungen leer stehender Wohnungen gedroht. Am Dienstag unterzeichnete Josep Marí i Ribas, der balearische Wohnungs- und Mobilitätsminister, den entsprechenden Beschluss: Insgesamt 56 solcher Wohnungen auf Mallorca, Menorca und Ibiza werden für sieben Jahre an sozial Schwache vermietet. Als Entschädigung erhalten die Eigentümer 391 Euro im Monat, das sind 233 Euro weniger als der durchschnittliche Mietpreis auf den Inseln. Carles Manera, Wirtschaftsprofessor an der Universität der balearischen Inseln, beruhigt indes private Eigentümer. „Deutsche oder britische Ferienhausbesitzer auf Mallorca…

Read More

Moët Hennessy, die Spirituosensparte des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH, teilte Ende Februar mit, 50% von Jay-Zs Anteilen an der Champagnermarke Armand de Brignac gekauft zu haben. Zu den finanziellen Konditionen dieses Kaufs äußerte sich Moët Hennessy nicht. Forbes schätzt den Deal auf rund 630 Millionen US-Dollar. Besonders die Übernahme des weltweiten Vertriebs durch LVMH dürfte von besonderem Vorteil für den Rap-Milliardär sein. 2006 war Jay-Z bei Armand de Brignac eingestiegen, nachdem er die wegen ihres Pik-Ass Logos als „Ace of Spades“ bekannte Marke entdeckt und in seinem Musikvideo „Show Me What You Got“ beworben hatte. 2014 übernahm er die Marke komplett…

Read More

Zum Ende der letzten Handelswoche fielen die Preise an den Rohstoffmärkten. Dazu beigetragen haben spekulative Finanzinvestoren, die angesichts der rasanten Rohstoff-Rally ihre Wetten auf steigende Kupfer- und Ölpreise reduziert haben, sowie der erstarkte Dollar. Laut der Aufsichtsbehörde für US-Rohstoffmärkte, CFTC, ging die Zahl der von Finanzinvestoren gehaltenen Long-Kontrakte auf steigende Kupferpreise um zehn Prozent zurück, nachdem sie vorletzte Woche ihren Höchststand seit drei Jahren erreicht hatte. Zwar beträgt das Plus beim Kumpfer-Preis seit Jahresbeginn noch immer etwa 15 Prozent, der Preis ist jedoch Ende der Woche um rund 3,5 Prozent auf 9000 Dollar pro Tonne gefallen. Auch die Wetten auf…

Read More

Nachdem Higher Ground, die Produktionsfirma von Präsident Barack Obama und Michelle Obama, gemeinsam mit Spotify bereits im letzten Sommer „The Michelle Obama Podcast“ veröffentlicht hat, geht nun der zweite Original-Podcast aus der laufenden Partnerschaft hervor. Der Podcast mit dem Titel „Renegades: Born in the USA“ besteht aus acht Episoden, in denen Präsident Barack Obama und sein langjähriger Freund Bruce Springsteen tiefgründige Gespräche miteinander führen. Dabei setzen sie sich unter anderem mit Themen wie Zugehörigkeit, Vaterschaft, Ehe und dem Zustand Amerikas auseinander. Aber auch ihre Freundschaft, persönlichen Vorbilder und moderne Männlichkeit werden thematisiert. Der ehemalige US-Präsident und die Musik-Ikone haben sich…

Read More

Wegen des Einlagezinses in Höhe von minus 0,5 Prozent, den Banken für das bei der Europäischen Zentralbank geparkte Geld aus überschüssiger Liquidität zahlen müssen, hat die Stadtsparkasse Düsseldorf nun 26 Kunden gekündigt, berichten die Westdeutsche Zeitung und das Handelsblatt. Im vergangenen Jahr hatte die Sparkasse bereits 1825 ihrer Kunden kontaktiert, deren Kontostände auf ihren Giro- und Tagesgeldkonten 250.000 Euro überschritten. Ihnen wurde angeboten, Negativzinsen für Beträge über 100.000 Euro zu akzeptieren, wie es auch in Neukundenverträgen vereinbart wird, oder ihr Geld abzuheben, zu überweisen oder anderweitig anzulegen. Im November hatte die Sparkasse Düsseldorf denjenigen Kunden, die auf dieses Angebot nicht…

Read More

Am Montag berieten sich mehrere Experten bei einer Anhörung im Verkehrsausschuss des Bundestags über den Gesetzentwurf der Bundesregierung. Unter ihnen befand sich auch Uber-Deutschland-Chef Christoph Weigler – und hatte einiges an dem Vorhaben auszusetzen. Die Novelle des Beförderungsrechts soll es neuen Anbietern erleichtern, in den Taxi- und Fahrdienstmarkt einzusteigen. Von den guten Absichten im Koalitionsvertrag, so Weigler, sei jedoch nicht viel übrig geblieben. „Die Novelle ist symptomatisch dafür, wie schwer sich Deutschland mit der Digitalisierung tut. Sie dient nicht den Interessen der Konsumenten“, sagt er der Deutschen Presseagentur. Vielmehr drohe Deutschland aufgrund einer „rückständigen Regulierung“ im internationalen Vergleich zurückzufallen. Ein…

Read More

Facebook bringt die Inhalte zahlreicher Medienunternehmen an die Nutzer – und kassiert dafür ordentlich an Medieneinnahmen. Die traditionellen Medienunternehmen schauen dabei allerdings in die Röhre, obwohl sie diejenigen sind, die die Inhalte liefern. Das ist so nicht fair, beschließt die australische Regierung und entwirft ein Gesetz, demzufolge Internetkonzerne einen Teil ihrer Werbeeinnahmen an die Verlage abgeben müssen, deren Inhalte sie verbreiten. Im Protest gegen diesen Gesetzesentwurf hat Facebook journalistische Inhalte und Regierungsseiten für seine rund 13 Millionen australischen Nutzer gesperrt. Nachdem Google gedroht hat, seine Suchmaschine in Australien gänzlich abzustellen, hat der Tech-Gigant nun doch nachgegeben und einen Deal mit…

Read More

Zum zweiten Mal dieses Jahr hat es Elon Musk an die Spitze des Bloomberg Billionaires Index geschafft und dabei Jeff Bezos wieder auf Platz zwei verdrängt. Nachdem SpaceX eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen hat, stieg das Vermögen des Tesla-Gründers und -CEOs auf 199,9 Milliarden US-Dollar und übertrifft damit Jeff Bezos’ 194,2 Milliarden-Vermögen, mit dem letzterer kurzfristig auf dem erstem Platz lag, nachdem der Tesla-Kurs gefallen war. Dank einer Gruppe von Investoren, allen voran Sequoia Capital, konnte sich SpaceX diesen Monat weitere 850 Millionen US-Dollar sichern. Der Wert des Unternehmens wird nun auf 74 Milliarden US-Dollar geschätzt, das sind 60% mehr als…

Read More

Führungskräfte bei Pfizer Inc., Moderna Inc. und anderen Herstellern von Covid-19-Impfstoffen haben im letzen Jahr Aktien im Wert von etwa 496 Millionen US-Dollar verkauft, berichtet das Wall Street Journal. Damit haben sie die positiven Entwicklungen in der Impfstoffherstellung ausgenutzt, wodurch der Wert der Aktien dieser Pharmaunternehmen rasant anstieg. Mehr als 8,5 Millionen Aktien wurden 2020 von Insidern dieser 13 Unternehmen verkauft. Zum Vergleich: 2019 wären es 4,7 Millionen Aktien. Den größten Umsatz machte Moderna, deren Impfstoff bereits seit Ende letzten Jahres in den USA, Kanada und Israel und seit Anfang diesen Jahres auch in der EU zugelassen ist. In über…

Read More

Anzeige Was klingt wie aus einem Sci-Fi Film, ist der ausgeklügelte Marketingplan des Network Marketing Unternehmens Elixoo. Aber was genau macht Elixoo und was hat der Weltraum damit zu tun? Und noch viel wichtiger, wie können Sie mit Hilfe von Elixoo zu Ihrem eigenen Chef werden? In dem heutigen Artikel klären wir darüber auf, was es mit dem neuen, frischen Startup auf sich hat. Beginnen wir mit dem „WAS“: Schon im August 2020 hat Dennis Nowak, der Gründer von Elixoo, die Idee zu einer ganz neuen Art von Kosmetikprodukten. Nach den positiven Erfahrungen aus dem erfolgreichen Pre-Launch am 01.01.2021 ist…

Read More

Nachdem die Citibank im vergangenen August versehentlich 500 Millionen Dollar zu viel an Investmentfonds überwiesen hat, hat ein New Yorker Gericht entschieden, dass der US-Bankenriese das Geld nicht zurückfordern kann. Als Kreditverwalter von Revlon sollte die Citibank eigentlich nur Zinsen in Höhe von 7,8 Millionen Dollar an Gläubiger des Konzerns überweisen. Versehentlich hat sie aber zusätzlich die komplette Kreditsumme in Höhe von 900 Millionen Doller überwiesen. 400 Millionen Dollar bekam die Bank zurück, nachdem ihr der Fehler aufgefallen war und sie das Geld zurückgefordert hatte. Zehn Investmentfonds aber lehnten eine Rückzahlung ab und behielten somit die restlichen 500 Millionen Dollar.…

Read More

Die Suche des iPhone-Konzerns nach einem Partner in der Autoindustrie bleibt erfolglos. Nachdem bereits Hyundai vor einigen Wochen eine Zusammenarbeit mit Apple abgelehnt hat, sagt auch Nissan dem Tech-Giganten öffentlichkeitswirksam ab. Einem Bericht der „Financial Times“ zufolge hatte sich der japanische Autohersteller in Gesprächen mit Apple über die Produktion von selbstfahrenden Autos befunden. Die Verhandlungen seien jedoch gescheitert, da Nissan nicht zu einem reinen Auftragsfertiger für Apple-Autos habe werden wollen. Die Nissan-Sprecherin gab daraufhin über die Nachrichtenagentur Reuters bekannt: „Wir befinden uns nicht in Gesprächen mit Apple.“ Einen weiteren Kommentar lehnte sie ab. Auch Apple schweigt wie üblich über seine…

Read More

Anzeige In den letzten Jahren hat sich der Online-Handel zum wichtigen Standbein für Produkthersteller etabliert. Der digitale Vertriebsweg öffnet neue Türen und spricht so viele Kunden an wie niemals zuvor. Mit dieser Art des Vertriebs gehen jedoch auch einige Herausforderungen einher, die nicht für jeden Hersteller allein zu stemmen sind. Es müssen Bestellungen bearbeitet werden, die Waren im zum Versand vorbereitet und verpackt werden. Zudem müssen sich Hersteller auch auf Retouren gefasst machen, diese bearbeiten und sich mit dem Kunden in Verbindung setzen bzw. die Rückerstattung umgehend veranlassen, um die Kundenzufriedenheit sicherzustellen. Daher vertrauen viele Hersteller mittlerweile verstärkt darauf, diese…

Read More

In einem neuen Statement des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, das schriftlich am 16. Februar veröffentlicht wurde, räumt er ein, eine Sache besonders zu bereuen und schlägt auch in einer anderen Formulierung neue Töne an.  Anlass der Stellungnahme ist Senator Mitch McConnell, der republikanische Fraktionsvorsitzende im Senat. Dieser hatte sich nach dem Sturm auf das Capitol mehrfach gegen Trump gestellt und zunächst angedeutet, beim Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump zu stimmen. Was er dann doch nicht tat. Trump aber kritisiert ihn deutlich wegen seiner angeblichen Führungsschwäche und bereut, ihn bei seiner Wahl in Kentucky unterstützt zu haben, nachdem McConnell um seine Unterstützung…

Read More

Die letzten acht Jahre verlor die Lira stetig an Wert – bis die Türkische Zentralbank seit November vergangenen Jahres korrigierend einschritt und den Leitzins drastisch anhob. Jetzt liegt der Leitzins mit 17 Prozent rund 2 Prozentpunkte über der Inflation. Am Montagmorgen erreichte die Währung zum ersten Mal seit einem halben Jahr einen Wert unterhalb von 7 Lira pro US-Dollar. Erst im November hatte dieser noch Wert bei bis zu 8,58 Lira pro US-Dollar gelegen. Ein Euro kostet nun statt 10,19 Lira nur noch 8,55 Lira. Das weckt zunehmend das Interesse von Investoren. „Wir denken, jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um…

Read More

Whitney Wolfe Herd gehörte 2012 zu den Mitgründern der Dating-App Tinder. Dann verließ sie das Unternehmen im Streit um sexuelle Belästigungen und sagte Tinder den Kampf an. 2014 gründete sie Bumble – die Dating-App, die alles besser machen sollte. Denn Bumble räumt mit in die Jahre gekommenen Geschlechterrollen auf und erlaubt allein weiblichen Nutzern, den ersten Schritt zu tun. Damit will die App mehr Sicherheit, gegenseitigen Respekt und Selbstbewusstsein bei der Online-Partnersuche schaffen. Am 11. Februar ging Wolfe Herd mit Bumble an die Börse und schaffte damit den Durchbruch. Nicht nur ist sie die jüngste Geschäftsführerin, die je in den…

Read More

In einer Gesprächsrunde zu seinem neuen Buch „Wie wir die Klimakatastrophe verhindern“ gab Microsoft-Gründer Bill Gates einen Einblick in seine persönliche Strategie im Kampf gegen den Klimawandel. Nur mit Innovationen könne eine „Klimakatastrophe“ verhindert werden, teilt Gates dem Handelsblatt mit. Dafür benötige es eine Verfünffachung der globalen staatlichen Forschungsinvestitionen innerhalb dieses Jahrzehnts. Damit fordert der 65-Jährige Investitionen von mindestens 110 Milliarden Dollar jährlich. Er selbst kündigte an, in den kommenden fünf Jahren zwei Milliarden Dollar in Start-ups und andere innovative Projekte zu investieren. Um Umwelt- und Wirtschaftsschäden von zerstörerischem Ausmaß zu vermeiden, müssen die CO2-Emissionen Gates zufolge bis 2050 auf…

Read More