Banner

Steuern auf Gewinne und Einsätze in Casinos

0

Glücksspiele zählen schon seit vielen Jahrhunderten zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen überhaupt. Fast jeder Mensch hat schon einmal einen Lottoschein abgegeben, Lose bei einer Lotterie gezogen, Einsätze an einem Spielautomaten vorgenommen oder sein Glück bei Spielen im Casino versucht. Es gibt praktisch jeden Tag zahlreiche Gelegenheiten, um bei Glücksspielen einen kleinen Einsatz zu riskieren und auf einen Gewinn zu hoffen. Allerdings stellen sich viele Menschen die Frage, ob man Steuern zahlen muss, wenn man beim Glücksspiel einen Gewinn erzielt. In diesem Artikel geht es um das Steuerrecht in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Blick auf Einsätze und Gewinne in Casinos.

Solche steuerlichen Fragen sind vor allem deshalb interessant, weil sich in den vergangenen Jahren Casinos im Internet immer weiter verbreitet haben. Diese sind für Länder, in denen der Staat eigentlich ein Glücksspielmonopol besitzt, durchaus eine Gefahr, da die Einsätze der Spieler nicht im eigenen Land für Steuereinnahmen sorgen. Über solche Fragen müssen sich die Spieler selbst allerdings zunächst einmal keine Gedanken machen, da sie nicht illegal handeln, wenn sie bei einem in der EU lizenzierten Casino ihre Einsätze platzieren. Einige Länder versuchen jedoch, gegen solche Betreiber vorzugehen und das Spielen auf solchen Websites unmöglich zu machen.

Mit Blick auf die Einkommensteuer müssen sich zumindest Spieler in Deutschland und Österreich keine Gedanken darüber machen, ob die Gewinne versteuert werden müssen. Wer es tatsächlich schafft, beim Roulette, beim Blackjack oder bei einem anderen Spiel ein wenig Geld zu gewinnen, darf diesen Betrag komplett behalten. Solche Einnahmen zählen nicht als regelmäßige Einkünfte, sodass sie nicht der Einkommensteuer unterliegen. Diese zählt nur für Einnahmen aus der beruflichen Tätigkeit oder für andere regelmäßig erzielte Einkünfte. Wer also zu den wenigen Menschen gehört, die hauptberuflich als Glücksspielprofi tätig sind und zum Beispiel bei Pokerturnieren ihren Lebensunterhalt verdienen, muss also Einkommensteuer auf die Gewinne zahlen, andere Spieler hingegen nicht.

In der Schweiz sieht die Rechtslage hingegen ein wenig anders aus. Hier wird die Einkommensteuer von Kanton zu Kanton anders berechnet, deshalb gibt es keine allgemeine Aussage zum Thema Einkommensteuer auf Gewinne aus Glücksspielen in der Schweiz. In einigen Kantonen ist es allerdings so, dass solche Gewinne tatsächlich zum Einkommen hinzugerechnet werden. Theoretisch sind Spieler, die einen Gewinn im Casino erzielen, also dazu verpflichtet, diesen Gewinn dem Finanzamt mitzuteilen, sodass die Steuerlast entsprechend festgelegt werden kann. In der Praxis werden solche Gewinne vom Casino allerdings nicht gemeldet, sodass die Steuerbehörden praktisch keine Möglichkeit dazu haben, solche Gewinne nachzuvollziehen.

Auf staatlicher Seite gibt es vor allem in Deutschland und in Österreich Bestrebungen, das Spielen in Casinos im Internet zumindest deutlich komplizierter zu machen. In Österreich gibt es sogar eine umfangreich Aktion gegen Online-Glücksspiel, da der Staat seine durch das Monopol auf Glücksspiele fast schon garantierten Einnahmen schwinden sieht. Natürlich drehen sich die Argumente um den Schutz der Spieler vor einer eventuellen Spielsucht, allerdings ist das nicht besonders glaubwürdig, wenn es andererseits staatlich lizenzierte Casinos und Lotterien gibt. Das Finanzministerium in Österreich hat zudem häufig gestellte Fragen zum Glücksspielmonopol zusammengestellt, in denen auch die Frage nach privat veranstalteten Lotterien auftaucht.

Alles in allem lässt sich also sagen, dass die Regierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht besonders glücklich darüber sind, dass es immer mehr Casinos im Internet gibt (eine gute Übersicht gibt es auch unter Onlinespielautomat.at). Ob es gerade die EU-Mitgliedsländer Deutschland und Österreich es jedoch schaffen, gegen Casinos vorzugehen, die in einem anderen EU-Mitgliedsland eine Lizenz erhalten haben, ist durchaus fraglich. Solche Casinos zahlen schließlich durchaus Steuern, allerdings fallen diese eben in anderen Ländern als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz an, in denen keine Lizenzen für Online Casinos vergeben werden.

 

Bild  Wavebreakmedia depositphotos

Comments are closed.